What a hard day of work...

Wow, heute um 7:30Uhr gings los...

viel zu früh für meinen Geschmack! Aber der Tag versprach nur Gutes. Mit 50 Kindern + Eltern (zum Glück) im Gepäck nach Comino zur Blue Lagoon, Karibik feeling pur! Und schon gleich am Anfang die erste riesen Überraschung für mich. Von Vittoriosa nach Sliema gings in einem richtige Bus. Der seine Türen geschlossen hatte und sogar nicht an jeder kleinen Steigung schnaubend rückwärts-vorwärts im Schneckentempo versucht hat, - irgendwie- im Schweiße seines Angesichts dort hochzukommen. Zweite Überraschung in Sliema wartete ein richtig geiles Schiffchen was uns nach Comino bringen sollte. Es war einfach nur ein Traum morgens um 9:30Uhr mit einem Segelschiff gen unendlichen Horizont zu schippern.

Nach 1 ½ Stunden wars dann fast geschafft. Ein kleiner Schock bremste die Vorfreude aus die Karibik. „Jellyfishissss“ überall im Wasser… Die Kinder dementsprechend angefressen, alle Pläne vom schwimmen gehen fast schon über Bord geworfen… Doch tatsächlich in der eigentlichen Blue Lagoon kein einziger Jellyfish J Und vor uns tat sich ein Meer aus kristallklarem Wasser auf… Während die Großen das kühle Nass mit einem Sprung vom Boot ins Wasser begonnen, krackselten die Kleinen die Felsen hinauf zu einer kleinen leicht überfüllten Badebucht.

So vergingen die nächsten vier Stunden wie im Flug. Atemberaubende Unterwasserwelt und einfach nur ein riesen Spaß. Da diesmal fast alle Eltern dabei waren brauchten auch nur ab und zu ein Auge auf die Kids zu werfen… So kann das Leben weitergehen. Auf der Rückfahrt gabs dann noch eine kleine improvisierte Kinderdisco an Bord und allerlei Essen und Trinken, Eis und was nicht alles… Ein wirklich langer, „harter“ Tag ist jetzt vorbei und nach einem Monat wirklich harter Arbeit war dies eine sehr sehr gelungene Abwechslung…

Und zu unserer Freude organisiert dieses Unternehmen hin und wieder Partynächte auf dem Boot... Muss in den nächsten fünf Monaten auch noch ausprobiert werden :-)

3.8.09 18:07


Werbung


Krank...

ich weiß nicht wie man es schaffen kann aber ich bin tatsächlich bei strahlendem Sonnenschein und Rekordtemperaturen von bis zu 40° krank geworden.

Ok das erste Mal war es mein verschulden... Nachts zwei Stunden mit Ventilator strikt auf mich gerichtet = Erkältung und Halsschmerzen am nächsten Morgen!

So nach einer Woche war es dann wieder weg. Doch einen Tag später plagten mich erneut elende Halsschmerzen... Genau an einem Wochenende!!! Also becshloss ich zu Hause zu bleiben... Macht wirklich Spaß bei solchen Temperaturen und geilem Wetter zu Hause rumzuvegitieren! Da die Halsschmerzen nicht besser sondern eher schlimmer wurden beschloss ich hier auf Malta mal den Arzt aufzusuchen.

Ich wollte eigentlich einen Arztbesuch hier vermeiden :-P Nicht nur dass die hier seit Wochen Panik schieben wegen H1N1 Swine Flue und jedem patienten ein überteures Mittel dagegen andrehen wollen sondern auch, dass der Doctor in einer Apotheke aka Einfamilienhaus untergebracht war und es alles wirklich strange aussah. Ich wartete also mit einer Horde malteser im Wartezimmer bis ich schließlich auf den Doctor traf. Da ich bedingt durch die Halsschmerzen nicht in der Lage war zu reden versuchte ihc mich mit Händen und Füßen zu verständigen. Er verstand es irgendwie und startete seine 2 sek. diagnose... Mund auf... handy klingelt.... mund zu... ans handy gehen... telefonieren (wow suuupppeerrr) ok... was er dann rausgefunden hat war Phiringitis oder iwas in der Art. Auf einem Schmierzettel verabreichte er mir Antibioteka und schwups war ich nach fünf Minuten wieder raus. Eine weitere kuriosität hier auf der wundervollen Insel... die Praxisgebür schwangt anscheinend wie die Laune des Doc's... so mussten zwei andere Freiwillige 10€ bezahlen und meine Wenigkeit glatte 6€... Naja jetzt geht alles wieder 100% und ich kann mich voll und ganz auf die kleinen süßen Kinderchen hier konzentrieren...

22.7.09 16:27


Isle of Mtv /Malta Special

Juhu jetzt hab ich grad das dümmste was man machen kann praktiziert. I returned to the page before.... juhuuuuu alles weg... Nochmal neu schreiben?! Naja vll. aber kürzer...

Ok es ist jetzt schon fast drei Wochen her, als dieses geile Event die Insel zum überlaufen brachte. Komplett Malta auf einem Square in der Nähe von Valetta. Neben einer mir unbekannten Künstlerin aus den Niederlanden (Namen schon wieder vergessen), Metro Station mit dem ach so leckeren Sänger *hrhr* ging es in schnellern Schritten mit gekonnter maltesischer DJ Power in den Pausen hin zu Lady Gaga. Die, wie immer, eine sehr sehr schräge Bühnen Performance ablieferte. Schräg aber genial. Nach einer halben Stunde Lobpreisung über Malta -.- startetet sie eine Klaviereinlage und stimmte Pokerface stehend auf dem Klavier an. Umhüllt von heißen Tänzern war es wirklich ein gelungener Abschluss von ihrem Auftritt.

Im Break zwischen Lady Gaga und den Black Eyed Peas schafften wir es dann ENDLICH nach fünf Stunden warten an unseren erhofften platz an der Absperrung in der Nähe des kamerakranes. Mit vereinten Kräften sicherten wir uns die begehrten Plätze. Neben uns Brach eine handfeste Auseinandersetzung zwischen zwei Frauen los die sich um den letzten Platz stritten. Sie wurden dann schnell von den Security Leuten entfertn und los gings... Black Eyed Peas mit allen Songs die mir bekannt sind. Eine hammer Show die von einem .... oh was ein Wunder FEUERWERK... abgeschlossen wurde! Am Ende gabs dann direkt vor der Bühne nochmal eine Prügelei die von den Kameras sozialer Weise auf die riesen Leinwände übertragen wurde so das alle 50.000 Leute was davon hatten. Die Balck eyed Peas stimmt daraufhin ein "Stop that Shit" an und der gesamte Menschenpulk auf dem Platz stümmte mit ein. Eine riesen Grölerei aber es wirkte, die Streithähne gaben auf :-) Wo ich grad bei Anstimmen bin... In Gedenken an Michal Jackson stimmten die Black E.P. ebenfalls "Lights of Malta" an, indem sie alle Scheinwerfer abschalten ließen und nur die Handyleuchten in Maltas Nachthimmel schwebten... Gänsehautfeeling pur...

Ok dann war aber auch alles recht schnell vorbei und nach fünf Stunden konnten wir jeden einzelnen Knochen spüren, unere plattgetrampelten Füße begutachten und uns aus der Massensaune befreien :-)

22.7.09 16:14


Getting rich...

Teil 1:  Wie man in einer Sekunde alles verlieren kann!

Einmal eine von diesen wunderbaren Yachten von innen betrachten. Ein Traum von uns vier Freiwilligen hier… Und ein Traum der hätte wahr werden können  Nach dem ersten Tag des „Summer Clubs“ (drei Stunden Kinder beschäftigen bei 33° machten wir (die dänische Freiwillige Katrine und ich) uns auf zum Hafen. In einer kleinen Bucht den Abend ausklingen lassen. Jaja, man muss den Hafen nutzen wenn man zu faul ist diese - überpünktlichen, superneuen und modernen mit immer freundlichen Busfahrern - Busse zu benutzen um an einen Strand zu kommen.

Es war auch alles wunderbar. Zwei Stunden Sonnenbanden und ein paar Abkühlungen später machten wir uns auf den Weg zurück. Natürlich an den supertollen schicken Bötchen vorbei!!!

Und da passierte es. Ein schnieker Reicher Typ winkt uns zu. Von seiner 50 Meter Yacht, vier Decks und einem Haufen geiler weißer Möbel an Deck, kaum zu glauben. Innerlich sahen wir uns schon an Bord, mit Champus und fettem Dinner auf nach Comino in den glühenden Abendhimmel gleitend und mit leichter Chill-out Musik den Tag perfekt ausklingen lassen. Während wir in unsern Gedanken schwelgten übersahen wir leider den 50 cm dicken Dieselschlauch der sich von einem LKW in Richtung „Luxus-Leben auf geiler Yacht“ schlängelte. Binnen einer Millisekunde wurde aus dem Traum ein Alptraum. Es hätte schlimmer nicht sein können! Winkend und im freien Fall verabschiedeten wir uns in Richtung Boden. Wunderschöner Abgang und eine wirkliche Bruchlandung auf den Boden der Tatsachen zurück!  Genau vor unserm vermeintlich Möchtegern „neuen Leben!“.

Naja, nach unserem Free-fall aus dem siebten Himmel, versanken wir bis auf die nächste Erdhalbkugel im Boden. Versuchten durch ein grinsen noch irgendwas zu Retten und machten uns aus dem Staub!  Ein paar Schritte weiter ist uns dann eingefallen, eigentlich hätten wir noch schön ne Show abziehen können. Bein gebrochen usw. Aber im Eifer des Gefechts und mit soviel positiver Energie geladen, vergaßen wir es leider L

Also heißt es weiterhin, jeden Tag 08:30Uhr, 10 Minuten zur Arbeit laufen, drei Stunden Kinder hüten, essen selber kochen (nicht kochen lassen, wie es hätte sein KÖNNEN!), vorbereiten, putzen und nach Hause tigern!

7.7.09 21:21


Alles vorm 7.Juli...

Ok, da gibt es eigentlich auch nicht soviel zu berichten. Neben einem dutzend Vorbereitungen für den jetzt Beginnenden „Summer Club“ war ich letztes Wochenende Volleyball spielen. Mit meinem „Möchtegern-Profi-Peter“, am Pretty Bay. Der wie gesagt durch seinen Freeport auch zu einem „Möchtegern-Pretty-Bay“ geworden ist. Also passte auch alles zusammen

Wenigstens hab ich da jetzt mal n paar Leute kennen gelernt und kann drauf aufbauen.. Die Abende haben wir alle zusammen auf dem Wine Festival in Valetta und in Paceville verbracht. Das Wine Festival war der hammer. Der Wein hat zum ersten Mal mir richtig gut geschmeckt… umringt von mehr als sechs Feuerwerken über ganz Malta verteilt ließ der Gute Tropfen sich auch gleich noch mehr genießen. Das Fest war unterteilt in Malta, Marokko, Spanien und noch irgendwas.

Nach zwei Stunden gings dann weiter nach Paceville wo wir im Fuego gelandet sind und zu Salsa und Mainstream abgespackt sind.  Die Nacht verbrachte ich mit der vollen Dröhnung des Ventilators, weil es einfach zu heiß war. Die Quittung gabs am nächsten Tag! Ne fette Erkältung die auch jetzt noch schön anhält.

Trotzdem war die Beach Party am nächsten Tag Programm. Golden Bay, Sandstrand und lauwarmes Mittelmeer abends um zehn. Danke an die Malta Music Week. Nach einem Bad im Mondschein gings zum Trocknen auf die Tanzfläche…

Jetzt sind bereits zwei Tage des „Summer Clubs“ vorbei und heute hab ich das erste Mal richtig gemerkt WIE anstrengend es sein kann. Die ganz kleinen… kein Wort Englisch nur Maltesisch und dann sehr schnell unkonzentriert. Ok die Armen sind ja auch erst vier und fünf Jahre… Morgen geht’s dann mit 18 Kindern wieder mal nach Golden Bay und dann noch zwei Tage bis zum Wochenende…    

7.7.09 21:17


Free Week between 22.-29.06.2009

First of all – We have internet @ home! Und das nach „nur“ drei Wochen!

Ich hatte mir viel Vorgenommen für diese Zeit Ich dachte ok, damit sind mindestens 5 Tage gedeckt! So war es dann doch nicht. Nachdem wir es sonst immer noch wenigstens bis an den „Strand“ von M’kala geschafft haben, ziehen wir es jetzt vor mit Sack und Pack in zwei minütiger Entfernung ins Hafenbecken zu springen. Es gibt zwar nicht sonderlich viel zu sehen unter Wasser und ehrlich gesagt möchte ich auch gar nicht wissen was da unten alles so rumschwirrt, aber es ist sehr sehr nah an unserer Wohnung und man hat immer nette Gesellschaft von kleinen nervigen Maltesischen Kids die versuchen von den Klippen zu jumpen und einen dabei nass machen wollen :-P sehr einfallsreich die Jugend hier. Wenn man nicht reagiert setzen sie sich eben direkt neben einen und fangen an munter auf maltesisch los zu quatschen. Wobei immer wieder die Frage auftaucht aus welchem Land man kommt. Sie haben es eine geschlagene halbe Stunde versucht aus uns rauszuquetschen bevor wir entnervt entschlossen haben nach Hause zu wandern, wobei wir immer noch von den grölenden Kids verfolgt wurden… Tja, wissen tun sie immer noch nicht wo wir wegkommen   

Soviel zu unserem kleinen neuen Badeort. Die restliche Woche verging und zwei haben uns verlassen L Jetzt sind wir zur Zeit nur noch zu Viert. Was sich aber schnell ändern wird. Morgen kommt schon die nächste Freiwillige aus Dänemark.

Am Wochenende gings dann auf nach Giampula. Eine sehr feine Diskothek mit Blick auf den Sternenhimmel und Pool neben der Tanzfläche. Vorher noch Grillen über den Dächern von Malta, mal wieder begleitet von einen Feuerwerk. Apropos Feuerwerk in den 3 ½ Wochen in denen ich jetzt hier bin hab ich auch schon 28 wenn nich mehr Feuerwerke gesehen. Jeden Tag manchmal morgens, aber mind. Eins um fünf Uhr nachmittags und das Nächste gegen zehn dann auch wenn’s dunkel ist! Wuhu und ich hab Natur gefunden, jaaa auf Malta… Ziemlich im Nordosten glaub ich, sehr sehr schön!

Sonntag morgen gings dann morgens um 07:00Uhr los. Auf von Süd nach Nord zum Ghadira Bay wo irgendeine Mastertour von Malta war. Es waren immerhin ich glaub vier Männerteams (Applaus bitte!) Gegen Ende hab ich es dann geschafft ein paar Leute zu finden und selbst zu spielen :-P

Danach wurde das komplette Zimmer umgestellt und Wohnung geputzt und ja iwie hats sogar Spaß gemacht :-D Und schließlich heute dann. Es war unglaublich. Wir haben uns aufgerafft was zu machen! Wollten ein bisschen Natur sehen und einen neuen Strand finden. Nachdem wir von einem „netten“ Malteser in die falsche Richtung, ok einen längeren Weg als den Eigentlichen, geschickt wurden. Nach weiteren 30 Min. haben wir den vermeintlichen Strand dann gefunden. Es entpuppte sich als ein echter Maltesischer „Car parking Beach“ wie er liebevoll von uns getauft wurde. Ca. 200m langer Sandstrand, 3 Meter breit. Diese drei Meter wurden ausgefüllt durch die Autos der Malteser, welche (warum auch nicht) auf dem Strand geparkt waren! An den Autos war das Zelt befestigt (was auch 1,5m einnahm) unter dem Zelt die Familie (mind. 10 Leute) am grillen mit allem drum und dran. Ein herrlicher Anblick aber kein Guter Schachzug für uns. Wir mussten uns in die Klippen verlagern! Auf dem Rückweg gings dann via Anhalter (verrückte Karre, Sitz von der Fahrerseite völlig zerstört, eine Tür ließ sich nich öffnen (hallo Kai), und ein quietschen wozu der Fahrer nur gesagt hat „es ist ein ausrangiertes Taxi, solange er noch läuft ist gut!“ Aha sehr beruhigend! Aber immerhin sind wir bis zu einem Busterminal gekommen wo wir den Bus nach Hause nehmen konnten. Fast bis nach Hause. Heute war hier ganz hoher Feiertag, keine Ahnung was für einer, muss aber sehr wichtig gewesen sein. Als wir in Valetta den Bus wechseln wollten sind wir noch kurz in die Stadt um zu gucken. Dort kam dann auch gleich der Oberstpriester, Präsident von Malta und alle wichtigen Leute angefahren (in einem schönen 7er BMW J) um einen Gottesdienst abzuhalten. Dieser Gottesdienst wurde nicht nur auf Leinwänden, nein auch aus Megafonen die in komplett Valetta und Florina an jedem Laternenpfahl befestigt waren übertragen!

Ok und nächste Woche beginnt dann die MTV Music Week… wieder sehr viel los in Malta. Nebenbei noch ein Wine Festival und jede Menge trara. Vll. Noch ein kleiner Satz zum lebendigen Malta. Vorgestern Abend sind hier wieder mal kuriose Dinge passiert aus dem Nichts standen ein Mass an Norwegerinnen (alle blond, schlank und jung) hier auf dem Platz und haben ne Parade vom feinsten abgehalten. Danach noch eine kleine niedliche Band aus Scottland. Sehr aufregen das Leben hier am Ende von Europa. Jetzt sind wir grade dabei einen Trip nach Sizilien und Tunesien zu planen. Ist ja hier fast um die Ecke. Morgen gehts dann los, planen für den "Summer Club"....

29.6.09 23:02


"Closure", Wochenende und mehr...

Und so ging das Jahr für Centru Tbexbix zuende :-)

Donnerstag abend großes Heitetei viel essen, singen und was ganz besondres... Jeder von uns musste mit den Kids ein Lied aus seinem Heimatland einstudieren. Also Tschechien, Italien, Frankreich, Türkei und Germany :-) Da ich ja erst seit ein paar Wochen da bin, bekam ich die Kleinsten und ab ging's "Alle meine Entchen ;-)" Ach es war so niedlich. Krankheitsbedingt war an dem eigentlichen letzen Abend auch nur zwei Kinder da... Es war einfach nur zu putzig, ohne Worte... Der ganze Abend war rund um sehr gelungen. Später gabs noch Pizza, Sandwich usw.

Freitag war dann großes Putzen angesagt. Und das war hammerhart. Bei 27°C stickiger Luft und dann schrubben, abwaschen, umräumen, aufräumen und das ganze pipapo... Wir haben es geschafft. Abends gings dann weiter nach Paceville, wo ich so gut es ging versucht hab den Abiball mitzufeiern :-P Samstag morgen dann ab an Strand. Manch einem mags da nicht so gut gefallen ich mag große Schiffe und den Freeport und dazu noch die Einflugsschneise der Flugzeuge :-) achja und keine Steine sondern Sandstrand. Damit kann man nich jeden Begeistern, mich schon :-) Es war ein bisschen zuuuuu warm zum Volleyball spielen, also lag die Priorität ganz klar auf chillen und schwarz werden.

Abends dann noch kurz Valetta und Sonntag wieder ab an Strand. Diesmal ins ein paar km entfernte ganz nette aber steinige M'kala. Wo ich mir auch gleich beim schnorcheln eleganter Weise an den Steinen den halben Zeh aufgerissen hab. Es war trotzem sehr schön. Wir alle haben an Farbe zugelegt und ein paar Korallen und Fischis gesehen :-D

Heute war ich dann mal ein bisschen die Insel erkunden. Valetta, Sliema, St. Juliens.... Ja war sehr schön :-) Jetzt sind meine Batterien auch schon wieder alle und ich muss wieder nach Haus und aufladen......

22.6.09 18:26


[erste Seite] [eine Seite zurück]  [eine Seite weiter]


Gratis bloggen bei
myblog.de