Schon wieder ein Monat vorbei…

Es ist unglaublich wie die Zeit rast. Katrine, mit der ich mir jetzt seit einem Monat das Zimmer teile (achja Erinnerungen an die gute InternatszeitJ), hat gestern mal aus Spaß die Tage bis Dezember gezählt… und es sind sage und schreibe nur noch 81, also so um den Dreh.
Also gut. Kurz nach dem Ende des „Summer Clubs“ hatte ich zum ersten Mal Besuch hier auf Malta. Meine Mutti. War auch ne echt schöne Woche und ne nette Abwechslung zum ganzen „Evaluation“ schreiben und auf-/um-/einräumen. Wir haben versucht die ganze Insel in sieben Tagen zu erkunden. Hat auch bis auf ein paar Ausnahmen ganz gut geklappt. Sie hatte auch ein ganz spezielles Erlebnis hier was sie so schnell glaub ich nicht mehr vergessen wird.
Wir waren alle arbeiten und sie alleine zu Hause. An diesem morgen hatte jemand die Haustür repariert, so dass man nun nicht mehr die Tür aufschließen muss um raus zu kommen sondern einfach nur nen roten Knopf drücken muss. Soweit so gut… Dann kamen die Nachbarn von oben und wollten uns die neue Technik erklären. War nur leider keiner da, außer Mutti. Die null Komma nichts auf Englisch sagen geschweige denn verstehen kann. Die Nachbarn mit Ihr runter und versucht ihr die neue Haustür öffne dich Technik zu erläutern. Sie es auch irgendwie verstanden und wollte wieder in die Wohnung, aber die Tür war zu. So sie hatte zwar den Schlüssel aber vergessen dass man hier das Schloss rechts herum aufschließen muss. Die Nachbarn hatten erbarmen mit Ihr und sind auf halber Strecke zu ihrer Wohnung wieder umgedreht und haben versucht zu helfen. Was sich aber als äußerst schwierig herausgestellt hat, da auch sie die Tür nicht aufbekommen haben! Mit Händen und Füßen hat Mr. Nachbar erklärt er gehe mal eben auf die Straße um Hilfe zu holen… (wo ein Haufen Leute grad die Festa Deko abmontiert haben) In der Zwischenzeit hat sich Mutti jedoch erinnert wie die Tür hier tickt und dachte sich, ok warte ich auf dem Sofa bis die Herren wiederkommen. So saß sie mit halb geöffneter Tür auf dem Sofa und hat gewartet… als plötzlich ein Mann durchs Balkonfenster ins Wohnzimmer gesprungen kam! Sie sich mega erschrocken, wie um alles in der Welt der Mann jetzt auf einmal im ersten Stock ins Balkonfenster springen kann. Dann kam aber auch schon Mr. Nachbar angesprintet und mit Händen und Füßen hat sie den Herrschaften erklärt, dass sie doch noch die Tür aufbekommen hat…
Hat sie gleich am ersten Tag die maltesische Gastfreundschaft kennen gelernt. Im Großen und Ganzen wars ihr hier aber viel zu heiß und sie hat sich die ganze Zeit auf das regnerische Hamburgwetter gefreut. 12 grad kühler, bedeckt und regen. Hat sie dann auch bekommen als sie wieder in Good old Germany gelandet ist.

 

1.10.09 18:56
 


Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Gratis bloggen bei
myblog.de